Titel: Neue Indigoquelle.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1862, Band 164/Miszelle 7 (S. 159–160)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj164/mi164mi02_7
|160|

Neue Indigoquelle.

Hr. Spence legte kürzlich der Literary and Philosophical Society in Manchester einen Ballen getrockneter Blätter und Stengel einer Pflanze vor, welche von der Westküste Afrikas, aus dem Königreich Dahomey stammt. Diese Pflanze wächst daselbst in großer Menge, und wird von den Eingebornen zum Blaufärben benutzt; die Farbe soll gut, aber nicht sehr dauerhaft seyn.

Die Blätter sind von den HHrn. Burnet und Thwaites in Manchester importirt worden; auf ihre Veranlassung machten die HHrn. Spence und Bottomley eine Untersuchung derselben, und costatirten darin die Anwesenheit von fertig gebildetem Indigo; sie zogen denselben durch die gewöhnliche Reduction und Lösung aus, worauf er mit schönem kupferfarbenen Glanz niederfiel. Ob die Pflanze auch hinreichende Mengen Indigo enthält, um sie als Handelswaare von Werth erscheinen zu lassen, müssen die nächsten Untersuchungen. Die Sache ist deßhalb von Wichtigkeit, weil die indische Indigo-Einfuhr aus einer oder der anderen Ursache in der Abnahme begriffen ist. (Mechanics' Magazine) Februar 1862, S. 117.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: