Titel: Eiertransport.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1862, Band 164/Miszelle 11 (S. 468)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj164/mi164mi06_11

Eiertransport.

Eine warnende Stimme aus Amerika macht aufmerksam, daß erfahrungsmäßig die Lebensfähigkeit der Bruteier durch den Transport auf Eisenbahnen zerstört werde. Auch bei sorgfältigster Verpackung werde bei größerer Entfernung das fortwährende Rütteln alles Leben hinausrütteln. Beispielsweise wird ein amerikanischer Farmer angeführt, der einen Korb Eier 20 Meilen weit in der Hand trug, um ihres Ausbrütens sicher zu seyn, weil er aus einer mittelst Bahn zugeschickten Partie Eier kaum 2 Hühnchen auf 100 Eier erhalten hatte. (Allg. land- und forstw. Ztg.)

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: