Titel: Riesige Wettermaschine.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1862, Band 165/Miszelle 2 (S. 230–231)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj165/mi165mi03_2

Riesige Wettermaschine.

Eine solche ist auf der Lower Duffryn- und Navigations-Grube in England aufgestellt. Sie besteht aus zwei liegenden rechtwinkeligen Holzkästen, in denen sich schmiedeeiserne Kolben, 30' breit und 22' hoch, bei 13 Tonnen Gewicht mit 7' Hub bewegen. Sie werden von einer 150pferdigen Dampfmaschine (mit 36zölligem Kolben und 6' Hub) in |231| Betrieb gesetzt und laufen mit 4 kleinen Rädern über Eisenschienen auf dem Boden der Kästen. Zwei Schwungräder im Gesammtgewicht von 30 Tonnen ermöglichen einen sehr leichten und regelmäßigen Gang. Die untere Hälfte der 30' breiten, 22' hohen und 11' langen Kästen enthält 336 Einlaßventile von 16'' Höhe, 24'' Breite und die 1'' weit aufschlagen. Mit der gleichen Zahl Auslaßventile ist die obere Hälfte der Kästen versehen. Jeder Umgang liefert 18,480 Kubikfuß Luft; bei 12 1/2 Touren werden demnach 231,000 Kubikfuß angesogen. Bei schnellerem Gang der Maschine läßt diese Leistung sich noch steigern. Die Regierungs-Inspectoren erklärten, mit dieser Maschine sey für die Wetterführung der Kohlenbergwerke eine neue Aera aufgegangen! (Essener Zeitung.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: