Titel: Jones' Frost-Schutzventil für Wasserleitungen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1863, Band 168, Nr. L. (S. 167)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj168/ar168050

L. Frost-Schutzventil für Wasserleitungen, von Jones.

Aus dem Mechanics' Magazine, October 1862, S. 210.

Mit einer Abbildung auf Tab. III.

Dieses Ventil ist von großem Nutzen für Alle, welche Wasser von einer Hauptleitung entnehmen und dabei vermeiden wollen, daß der im Freien liegende Theil der Leitung einfriert, wornach derselbe nicht nur eine Zeit lang kein Wasser liefern, sondern auch dem Springen ausgesetzt seyn und kostspielige Reparaturen erheischen würde. Die Vortheile einer solchen Vorrichtung sind einleuchtend und mannichfach; die hier in Rede stehende und in Fig. 26 dargestellte ist einfach und sicher in ihrer Wirkung. Sie kann außerdem dazu dienen, an Hähnen und Leitungen Reparaturen vorzunehmen, ohne erst das Wasser in der Hauptleitung absperren zu lassen u.s.w.

Das Ventil gibt Wasser, wenn die Stange A nach dem hintern Ende der Röhre geschoben wird. Diese Röhre enthält zwei Ventile B und C, welche an der Stange A sitzen. Die Bewegung dieser letztern erfolgt durch bloße Drehung des Hebels G von links nach rechts. Dadurch geht das Ventil B zurück in die größere Kammer am Ende der Röhre, welche nun das Wasser aus dem Zuflußrohr D aufnimmt. Zugleich schließt das Ventil C das Abflußrohr E, indem es eine Stellung zwischen diesem und der aufsteigenden Leitung F einnimmt. Das Wasser fließt also bei der bezeichneten Stellung der Ventilstange durch das horizontale Rohr nach F, was so lange dauert, als man Wasser abziehen will oder kein Frost zu befürchten ist. Soll aber das Einfrieren des nicht mehr fließenden Wassers verhindert werden, so dreht man den Hebel G von rechts nach links, worauf das Ventil B in den engen Theil der Röhre tritt und den Wasserzufluß abschließt; zugleich geht das Ventil C nach der andern Seite des Rohres E und macht dieses frei, worauf sämmtliches Wasser aus F und aus der horizontalen Röhre abfließt, und mithin kein Einfrieren erfolgen kann.

Diese Frostventile werden in London von Bury und Pollard, Park Iron Works, Southwark, fabricirt.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: