Titel: Huber, über Reduction des Goldes aus cyanhaltigen Goldlösungen.
Autor: Huber, R.
Fundstelle: 1863, Band 168, Nr. CIII. (S. 384–385)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj168/ar168103

CIII. Reduction des Goldes aus cyanhaltigen Goldlösungen; von R. Huber in Stuttgart.

Bei der galvanischen Vergoldung wird bekanntlich am häufigsten das Doppelsalz von Cyangold mit Cyankalium angewandt.

Die Methoden, um aus solchen unbrauchbar gewordenen Lösungen das Gold wieder zu gewinnen, haben sämmtlich das Unbequeme, daß die Lösung zuvor eingedampft werden muß, worauf das Gold aus der Salzmasse auf meist sehr umständlichem Wege gewonnen wird.

Auf folgende Art läßt sich jedoch sämmtliches Gold sehr schnell und billig gewinnen.

Die Goldlösung wird mit Salzsäure übersättigt und zum Sieden erhitzt. Unter Entwickelung von Blausäure und Kohlensäure scheidet sich ein gelbgrüner Niederschlag ab.

In der Lösung bleibt ein Theil des Cyangoldes, wovon sich aber der größte Theil beim Erkalten krystallinisch abscheidet.

Die Lösung wird, nachdem sie durch Abziehen und Abfiltriren des Restes vom Niederschlag getrennt ist, wieder erwärmt, und Zink und wenn nöthig auch noch mehr Salzsäure zugesetzt.

Nach einigen Stunden ist sämmtliches Gold unter Blausäure-Entwickelung reducirt. Es wird nach dem Abziehen der Lösung einigemal mit Salzsäure ausgekocht, gewaschen und zu dem erst erhaltenen Niederschlag gegeben.

Dieser Niederschlag wird nach dem Trocknen im Platintiegel unter Luftzutritt geglüht, und mit etwa dem gleichen Gewicht saurem schwefelsaurem Kali geschmolzen. Nach dem Erkalten wird die Masse mit concentrirter Schwefelsäure aufgekocht und die Lösung abgegossen, worauf das Gold nach dem Auswaschen mit heißem Wasser vollkommen rein zurückbleibt.

Anstatt im Platintiegel kann die Behandlung des Niederschlages auch in einem gußeisernen Gefäß geschehen, nur muß alsdann das Gold zuletzt mit concentrirter Salzsäure zur Entfernung des Eisens ausgekocht werden.

|385|

Aus 5 Liter alter Goldlösung wurden auf obige Art an Gold erhalten:

aus der salzsauren Lösung durch Reduction mit Zink 1,9 Gramme;

aus dem Niederschlag 8,0 Gramme.

Das saure schwefelsaure Kali nahm aus dem Niederschlag Silber, Kupfer, Eisen und Zink auf.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: