Titel: Baumwollen-Production in Amerika.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1863, Band 168/Miszelle 14 (S. 160)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj168/mi168mi02_14

Baumwollen-Production in Amerika.

Im Jahresbericht des königl. bayr. Consuls in Philadelphia pro 1862 – erstattet dem königl. bayr. Staatsministerium des Handels und der öffentlichen Arbeiten – heißt es über Baumwolle, daß die Ernte von 1862, welche unter gewöhnlichen Umständen aus mindestens 4,500,000 Ballen à 300 Pfd. bestanden habe, Folge der Störung des Krieges keinenfalls mehr wie 1,500,000 Ballen überreichen werde.

Die Ernte von 1860 wurde meistens vor Ausbruch der Revolution ausgeführt, so daß schwerlich mehr wie 750,000 Ballen davon vorräthig sind. Im Jahr 1861 lieferte die Ernte 2,275,000, wovon über 1,000,000 verbrannt, um zu verhüten, daß sie in die Hände der Union fielen, was übrig, ist im Innern der Staaten gelagert worden und meistens von Spekulanten geeignet. In Allem sind 50,000 Ballen nach Nassau ausgeführt (in Blokade brechen). Dieses betrifft nicht Baumwolle von Georgia, North und South-Carolina, welche Staaten von den Föderal-Truppen eingeschlossen und besetzt sind. Es bleiben demnach im Lande und zur Verschiffung bereit, sobald Friede hergestellt ist:

Uebriggeblieben von der Ernte 1860 750,000 Ballen
Nichtverbrannte Ernte von 1861 1,750,000 Ballen
Muthmaßliche Ernte von 1862 1,550,000 Ballen
––––––––––––––
Also in Allem an Baumwolle 4,050,000 Ballen.

(Bayerisches Kunst- und Gewerbeblatt, 1863 S. 185.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: