Titel: Ueber die Verbrennungsproducte der Schießwolle und des Pulvers.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1863, Band 168/Miszelle 7 (S. 158)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj168/mi168mi02_7

Ueber die Verbrennungsproducte der Schießwolle und des Pulvers.

In der Sitzung der mathemat.-naturwissenschaftl. Classe der Wiener Akademie am 15. Januar d. J. hat L. Károlyi einen Vortrag gehalten über die Verbrennungsproducte der Schießwolle und des Pulvers unter Umständen, welche analog jenen der Praxis sind. Zur Erzeugung der Verbrennungsproducte wurde von ihm eine 60pfündige österreichische Bombe verwendet, in welcher, nachdem sie luftleer gemacht worden, gußeiserne Cylinder, mit Schießwolle oder mit Schießpulver gefüllt und luftdicht verschlossen, mit Hülfe einer Volta'schen Batterie gesprengt wurden. Das Resultat der Analyse der Schießwollgase ergab hauptsächlich, daß unter diesen Umständen kein Stickoxydgas entsteht, was bei der frei abbrennenden Schießwolle der Fall ist. Beim Pulver hingegen ergibt sich, daß die allgemeine theoretische Annahme, das Pulver zerfalle beim Verbrennen in Stickgas, Kohlensäure und Schwefelkalium, falsch sey, indem in vielen Fällen Schwefelkalium gar nicht entsteht.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: