Titel: Uebertragen der Albuminschicht mit dem Bilde von Papier auf andere Stoffe.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1863, Band 169/Miszelle 12 (S. 236)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj169/mi169mi03_12

Uebertragen der Albuminschicht mit dem Bilde von Papier auf andere Stoffe.

Hr. Terreil, vom naturhistorischen Museum in Paris, präsentirte der französischen photographischen Gesellschaft (am 10. April d. J.) Albuminschichten, die von dem positiven Papier abgelöst worden waren, sammt dem photographischen Bilde.

Er taucht, um die Ablösung zu bewerkstelligen, das Bild einige Minuten lang in concentrirte Schwefelsäure oder eine sehr concentrirte Auflösung von Chlorzink, und wascht darauf sorgfältig. Nach dieser Operation theilt sich das Bild sehr gut in zwei Theile.

Die Schwefelsäure oder das Chlorzink pergamentisiren nämlich nur die Oberflächen des Papiers und des Albumins, während das Papier im Innern bleibt wie es war, nämlich nicht geleimt, also vom Wasser leicht zu durchdringen. Es ist folglich leicht von der Albuminschicht zu trennen.

Die so abgelösten Albuminbilder sind dünne Häutchen von großer Festigkeit. Man kann sie leicht auf jeden beliebigen Stoff übertragen. (Photographisches Archiv, Juli 1863, S. 163.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: