Titel: Verfahren zur Reproduction alter oder neuer Lithographien auf Stein; von Rigaud.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1863, Band 169/Miszelle 14 (S. 236–237)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj169/mi169mi03_14
|237|

Verfahren zur Reproduction alter oder neuer Lithographien auf Stein; von Rigaud.

Ich lege die Lithographie mit ihrer verkehrten Seite einige Minuten lang auf eine Schicht reinen Wassers; sie befeuchtet sich gleichförmig, das Wasser netzt aber die Schatten nicht. Ich hebe das Blatt ab und lege es zwischen Fließpapier, welches die überschüssige Flüssigkeit absorbirt. Dann breite ich das Blatt auf dem lithographischen Stein mit seiner rechten Seite aus, welchem es mittelst einer schwachen Pressung an allen Stellen anhaftet. Ich nehme hernach ein Blatt gewöhnlichen Papiers und breite es über schwacher Salpetersäure (käuflicher Salpetersäure mit ihrem zehnfachen Volum Wasser verdünnt) aus. Dieses mit Salpetersäure imprägnirte Blatt wird zwischen Fließpapier gebracht, welches die überschüssige Salpetersäure absorbirt. Ich lege es dann auf das lithographische Blatt, welches dem Stein vollkommen anhaftet, und übe einen gleichförmigen Druck auf die beiden Blätter aus.

Die Salpetersäure dringt so nur langsam durch das feuchte lithographische Bild; sie wirkt daher gleichförmiger auf den Stein; die Kohlensäure welche sich entbindet, dringt langsam durch die Poren der Papierblätter, in dem Maaße als sie frei wird; das lithographische Bild wird durch sie nicht gehoben und der Stein wird so gleichförmig als möglich angegriffen. (Comptes rendus, t. LVI p. 1137.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: