Titel: Winder's verbesserter Regulator für Dampf- und Wasser-Motoren.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1863, Band 169/Miszelle 1 (S. 469–470)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj169/mi169mi06_1

Winder's verbesserter Regulator für Dampf- und Wasser-Motoren.

Herr J. A. Winder, Mechaniker der Baumwollspinnerei Kennelbach in Vorarlberg, hat einen Regulator für Dampf- oder Wasser-Motoren erfunden, dessen Mechanismus an Einfachheit alle bisher angewandten Regulatoren übertrifft, daher der neue Regulator zum halben Preise der vorzüglichsten bisher bekannten geliefert werden kann.

|470|

Trotz der Einfachheit des Apparates ist die Schnelligkeit und Sicherheit seiner Wirkung unübertroffen. Das Pendel hat nur seine eigene Reibung zu überwinden und selbst diese Reibung ist durch eine eigenthümliche Construction auf ein Minimum gebracht. Da auch die Höhendifferenz zwischen Kugeln und Aufhängepunkt für die kleinste und größte Geschwindigkeit auf ein Minimum gebracht ist, so wird der Regulator im ungünstigsten Falle nicht über 1 Proc. Geschwindigkeitsänderung, zulassen, bevor er wirkt.

Die Bewegung der Wasserfalle oder Drosselklappe wird nicht direct, sondern indirect durch das Pendel bewirkt, so daß der Regulator selbst keine Reibung zu überwinden hat und nur als Anzeiger functionirt.

Die Regulatorhülse auf der Pendelachse braucht nur einen Weg von 3 Millimetern und je nach der Größe des Apparats kann dieser Weg bis auf einen halben Millimeter reducirt werden.

Der Apparat nimmt nur einen Raum von 1 Quadratfuß ein und kann, ohne an seiner Vortrefflichkeit einzubüßen, mit einem Durchmesser von 6 Zoll hergestellt werden; er eignet sich deßhalb für die kleinsten und größten Motoren, welche genaueste Geschwindigkeit einzuhalten haben.

Das Ganze ist äußerst elegant, leicht zu behandeln und zu reinigen, und mit einer gefälligen eisernen Kapsel verschlossen.

Der Erfinder wird, nachdem ihm die in England, Frankreich, den deutschen Staaten etc. nachgesuchten Patente ertheilt worden sind, seinen Regulator in diesem Journal beschreiben.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: