Titel: Rivot, Röstung mit Wasserdampf.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1863, Band 169/Miszelle 9 (S. 474)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj169/mi169mi06_9

Rivot, Röstung mit Wasserdampf.

Einfache Schwefelmetalle lassen sich durch Wasserdampf bei Luftabschluß vollständig in Oxyde überführen, nicht so leicht zusammengesetztere Verbindungen, z.B. Fahlerze, welche zur völligen Austreibung des Schwefels, Antimons und Arsens zu lange Zeit bedürfen. Bei gleichzeitigem Luftzutritt bilden sich antimon- und arsensaure Salze, z.B. beim Rösten in Flammöfen mit Holzfeuerung, während bei Bildung reducirender Gase, z.B. bei Steinkohlenheizung auf tiefliegendem Roste, die Entschwefelung vollständiger gelingt. (Rivot's Handbuch der analytischen Mineralchemie, deutsch v. Remélé, Bd. I S. 27.)

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: