Titel: South, über die Verbreitung der von Eisenbahnzügen beim Durchfahren von Tunnels bewirkten Erschütterungen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1864, Band 171/Miszelle 2 (S. 75)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj171/mi171mi01_2

South, über die Verbreitung der von Eisenbahnzügen beim Durchfahren von Tunnels bewirkten Erschütterungen.

Zur Untersuchung dieses Gegenstandes wurde in der Nähe des Waterford-Tunnels ein Observatorium mit einem großen, möglichst solid aufgestellten Passageinstrument errichtet, durch welches der Polarstern Tag und Nacht in einem Gefäß mit Quecksilber beobachtet werden konnte, dessen Abstand vom Tunnel 302 Yards betrug. Der Tunnel selbst ist 1812 Yards lang und sein Ausgang auf der Londoner Seite 643, derjenige auf der Seite von Tring 1281 Yards vom Quecksilbergefäße entfernt; über dem Tunnel liegt noch eine 64' starke Decke von Kreide und Kies. Bei gewöhnlichen Erschütterungen, z.B. von Wind, Wagen u. dgl. geht das auf dem Quecksilber reflectirte Bild eines Sternes in eine rechtwinkelig gegen die längste Seite des Gefäßes gerichtete Linie über, bei stärkeren Erschütterungen entsteht noch eine solche Linie normal zur ersteren und zuletzt ein nebelartiger Schein. Die erstere Art ist in der Regel weiter nicht nachtheilig, wogegen das Entstehen des Kreuzes als nachtheilig für astronomische Beobachtungen zu bezeichnen ist. Um nun die Geschwindigkeit der Züge zu erfahren, löste man Signalschüsse, wenn der Zug in den Tunnel einfuhr, und wenn er einen 1162 Yards davon entfernten Schacht passirte. Aus gegen 230 Beobachtungen ergab sich, daß das Kreuz sich im Mittel bei einem Abstande von 670 Yards, bei 24 Proc. der Versuche aber schon bei 1000 Yards, Abstand zeigte, und daß diese Erschütterungen sich auf der Seite eben so weit verbreiten, mag der Zug sich im Tunnel, oder außerhalb desselben im offenen Einschnitte befinden. Die Stärke der Erschütterung hängt von der Geschwindigkeit und vom Gewichte, außerdem aber auch von der Länge des Zuges und der Dauer seiner Einwirkung ab, es zeigte sich z.B. das Kreuz bei einem mit 11,4 englische Meilen Geschwindigkeit fahrenden Zuge schon bei 1110 Yards Abstand. (The Artizan, 3. ser. Vol. I. Nr. 9; Notizblatt des Civilingenieur.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: