Titel: Verfahren zur Verplatinirung.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1864, Band 171/Miszelle 6 (S. 76)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj171/mi171mi01_6

Verfahren zur Verplatinirung.

8 Thle. Salmiak und 1 Thl. Platinsalmiak werden mit 32 bis 40 Thln. Wasser zum Sieden erhitzt und in diese Flüssigkeit die zu überziehenden blank gescheuerten Metalle hineingelegt. Der Ueberzug entsteht nach kurzer Zeit und haftet sehr fest. (Neues Jahrbuch für Pharmacie, 1863, Bd. XIX S. 323.)

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: