Titel: Bestimmung der löslichen Schwefelmetalle in der rohen Soda, von A. Scheurer-Kestner.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1864, Band 171/Miszelle 6 (S. 154–155)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj171/mi171mi02_6

Bestimmung der löslichen Schwefelmetalle in der rohen Soda, von A. Scheurer-Kestner.

Die von Lestelle angegebene Methode zur Bestimmung der löslichen Schwefelmetalle in der Sodalauge (polytechn. Journal Bd. CLXVI S. 445) gibt zwar ziemlich genaue Resultate, aber durch die wiederholten Filtrationen, die nöthig sind, um das Ende der Reaction zu erkennen, werden Verluste bedingt und der Einfachheit der Methode Eintrag gethan. Der Verf. veröffentlicht daher eine Methode, deren er sich seit langer Zeit bedient und welche darin besteht, die mit vielem Wasser verdünnte und mit etwas Schwefelsäure angesäuerte Lösung der zu prüfenden Soda mit einer schwachen Lösung von übermangansaurem Kali zu titriren. Verdünnt man die Laugen immer mit der gleichen Menge Wasser – der Verf. verdünnt dieselben erst bis auf ein spec. Gew. von 1,070 oder 10° Baumé und mischt dann 10 Kub. Centim. davon mit 500 Kub. Centim. destillirten Wassers, – so erhält man constante Resultate. Diese Methode, durch welche zwar die Schwefelmetalle nicht allein, sondern zugleich auch die niedrigen Oxydationsstufen des Schwefels oxydirt und bestimmt werden, ist einfach, schnell ausführbar |155| und liefert Resultate, welche für die Zwecke der Praxis hinreichend genau sind. (Répertoire de Chimie appliquée, 1863 p. 19.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: