Titel: Der Universal-Schraubenschlüssel von L. Schwartzkopff in Berlin.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1864, Band 171/Miszelle 1 (S. 395)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj171/mi171mi05_1

Der Universal-Schraubenschlüssel von L. Schwartzkopff in Berlin.

Wir haben S. 275 in diesem Bande des polytechn. Journals die Beschreibung des Universal-Schraubenschlüssels mitgetheilt, welcher dem Maschinenfabrikanten L. Schwartzkopff in Berlin am 27. August 1862 für Bayern patentirt wurde. Der S. 177 aus dem London Journal of arts mitgetheilte Schraubenschlüssel, welcher als Mittheilung für W. E. Newton in London am 21. April 1863 patentirt wurde, ist ebenfalls die Erfindung des Hrn. Schwartzkopff, für welchen Hr. Newton als Agent das Patent in England zu nehmen beauftragt war. Beide Schraubenschlüssel sind ganz analog, die Führung der Backen ist bei ihnen durchaus die gleiche und sie unterscheiden sich nur dadurch von einander, daß bei dem in Bayern patentirten Schlüssel die Bewegung des Backens durch eine Zahnstange und einen gezahnten Sector geschieht, während bei dem in England patentirten Schlüssel dieselbe Bewegung durch eine kleine Stelze, welche mit dem Griff als Kniehebel wirkt, hervorgebracht wird.

Hr. Schwartzkopff stellt für seine Schraubenschlüssel folgende Preise:

Nr. 1 für Muttern und Schrauben von 3/8 Zoll bis 3/4 Zoll – 3 Rthlr.
Nr. 2 von 5/8 „ „ 1 1/4 – 4 Rthlr.
Nr. 3 von 1 „ „ 2 – 6 Rthlr.

Die Redaction.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: