Titel: Verfahren, um Petroleum-Fässer zu reinigen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1864, Band 171/Miszelle 14 (S. 467)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj171/mi171mi06_14

Verfahren, um Petroleum-Fässer zu reinigen.

Hr. Fabrikant Stetter von Darmstadt wendet nach einer Mittheilung des „Gewerbeblattes für das Großherzogthum Hessen“ das folgende einfache Verfahren bei seinen Petroleumfässern mit dem besten Erfolge an.

Die Petroleumfässer, welche ihres Inhaltes entleert sind und gereinigt werden sollen, brennt Hr. Stetter mit Strohbüscheln aus. Man bringt nach und nach einige brennende Strohbüschel in das Faß und legt den Deckel halb auf, wodurch verhütet wird, daß das Stroh zu rasch verbrennt und das Faß ansteckt. Je nachdem man den Deckel mehr oder weniger schließt, hat man es in der Hand, die Verbrennung zu leiten und zu verhüten, daß sich das Faß entzündet. Vorsicht hierbei ist immerhin räthlich. Ist diese Operation einigemale wiederholt, so wird das Faß mit heißem Wasser ausgespült, wornach der Geruch desselben verschwunden ist.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: