Titel: Reagens zur Entdeckung von Runkelrübenalkohol.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1864, Band 173/Miszelle 8 (S. 315)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj173/mi173mi04_8

Reagens zur Entdeckung von Runkelrübenalkohol.

Dazu schlägt Cabasse (Chemical News, vol. VII Nr. 165) Schwefelsäure vor.

Mischt man 3 Gewichtstheile dieses Alkohols mit einem Gewichtstheil Schwefelsäure, so entsteht unmittelbar eine charakteristische rothe Färbung, welche ihre Intensität mehrere Monate lang beibehält.

Folgende Resultate bezüglich der Einwirkung von Schwefelsäure auf Mischungen dieses Alkohols mit gewöhnlichem Weinalkohol in bestimmten Verhältnissen werden als Beleg angeführt:

a) Weinalkohol 3 Thle.; Runkelrübenalkohol 1 Thl.; rothe Färbung, jedoch nur sichtbar, wenn ein weißes Papier hinter das Mischungsgefäß gehalten wird;

b) Weinalkohol 1 Thl.; Runkelrübenalkohol 3 Thle.; noch deutlichere rothe Färbung.

Nach des Verfassers Ansicht wird die rothe Färbung wahrscheinlich durch Einwirkung der Säure auf das flüchtige Oel hervorgebracht, von welchem der Alkohol bisher noch nicht hat befreit werden können. (Journal für praktische Chemie, Bd. XCII S. 320.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: