Titel: Grün's Apparat zum Graviren der Flaschen.
Autor: Pihet,
Fundstelle: 1864, Band 174, Nr. XC. (S. 373)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj174/ar174090

XC. Apparat zum Graviren der Flaschen, von Grün; Bericht von Pihet.

Aus dem Bulletin de la Société d'Encouragement, Juli 1864, S. 395.

Mit Abbildungen auf Tab. VI.

Der sinnreiche Apparat von Grün, Graveur in Paris (rue Delambre No. 3), verdient vermöge seiner Einfachheit und Billigkeit allgemeinere Anwendung, wenn man die Flaschen außer der erhaben angebrachten Fabrikmarke noch irgendwie bezeichnen will, da mittelst desselben auch ungeschickte Hände beliebige Zeichen auf jeder Flasche anbringen können.

Die Wirksamkeit des Apparates beruht auf der Entfernung eines Theiles der Glasoberfläche durch wiederholtes Auffallen eines spitzen Stahlstempels.

Die Einrichtung ist in Fig. 24 und 25 dargestellt.

Die kleine Coulissenschiene A endigt unten in zwei flachen Armen B, B aus biegsamem, innen mit Leder gefüttertem Stahl, welche den cylindrischen Flaschentheil umfassen und mittelst der Schraube C so fest angezogen werden, daß der Apparat an der zu gravirenden Flasche fixirt ist.

Ein Stahlstempel D, an dessen unterer Fläche die auszuführende Marke in erhabenen Schraffirungen angebracht ist, gleitet in der Coulisse von A; die vorstehenden Spitzen der Marke wirken nach Art kleiner Grabstichel.

An dem Stempel ist der vertical abstehende Stift E angebracht; das andere Ende trägt das Gewicht F, dessen Größe je nach der Dicke des Glases wechseln muß.

In den beiden Ansätzen G, G dreht sich eine kleine Kurbel mit Daumen H, welcher den Stempel mittelst des Stiftes E aufhebt, worauf er durch sein eigenes Gewicht niederfällt.

Man braucht also nur den Apparat an der Flasche zu befestigen und die Kurbel rasch umzudrehen, um das betreffende Zeichen vertieft darzustellen; man kann so in kurzer Zeit sehr viele Flaschen zeichnen.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: