Titel: Mac Dougall's Desinfectionsmittel.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1865, Band 175, Nr. CII. (S. 400–401)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj175/ar175102

CII. Mac Dougall's antiseptisches und desinficirendes Pulver für Pferdeställe etc.

Der Bericht des Ingenieurs de Freycinet „über Mittel gegen nachtheilige Einflüsse einzelner Fabriken und Gewerbe auf die Gesundheit der Menschen“ enthält in diesem Betreff Folgendes91):

„Das Desinfectionsmittel des Chemikers Mac Dougall, welches derselbe in den Handel liefert, ist eine Mischung von carbolsaurem Kalk und schwefligsaurer Magnesia, deren antiseptische und desinficirende Eigenschaften von Dr. U. Smith besonders untersucht wurden. Wir haben |401| in Gesellschaft von Mac Dougall die Marställe von Murray zu Manchester besucht, welcher Hoflieferant des Kaisers der Franzosen ist. Abgesehen von der sorgsamen Reinlichkeit, welche man den Pferden, wie in allen guten englischen Häusern, hier zuwendet, bestreut man jeden Morgen den Boden der Pferdeställe mit der Composition Mac Dougall's, und zwar nimmt man auf jeden Stand 70 Gramme. Dieß ist eine jährliche Ausgabe von 6 1/2 Francs pro Pferd, da die Tonne Pulver durchschnittlich 250 Francs kostet. Mittelst dieser Vorsichtsmaßregel wird der Dünger vor jeder freiwilligen Zersetzung so bewahrt, daß in den Localitäten nicht der geringste Geruch zu bemerken ist. Um festzustellen, ob dieser Stand der Dinge nicht etwa von der schnellen Beseitigung der Streu herrührt, haben wir den in der Grube draußen aufgehäuften Dünger untersucht. Eine Holzstange, welche mitten in einen Haufen 50 Centimeter tief eingestoßen und 5 Minuten darin gelassen wurde, imprägnirte sich mit einer Flüssigkeit, welche völlig geruchlos war. Eben so haben wir die Harngrube aufgerührt, ohne irgend eine Spur von Ausdünstung zu bemerken. Wir müssen noch hinzufügen, daß in Verbindung mit der Beseitigung der Gasentwickelungen dieser Dünger von den Consumenten höher geschätzt und um 10–12 Proc. theuerer bezahlt wird.

In den letzten Jahren ist die Anwendung des Pulvers von Mac Dougall allgemeiner geworden. Die Generalgesellschaft der Omnibus zu London hat nach wiederholten Versuchen 1859 die Anwendung dieses Pulvers in allen ihren Pferdeställen angeordnet. Dieselbe Maßregel ist in einigen Kavallerieregimentern, in verschiedenen Ställen, Melkereien etc. getroffen worden.

Endlich empfahl neuerdings ein Bericht der Herren Grainer und Holland, welche sich rücksichtlich der bei Leichenbestattungen zu treffenden Maßregeln große Verdienste erworben haben, die allgemeine Anwendung dieses Desinfectionsmittels bei Beerdigungen etc.“

|400|

Annales des mines, 1864, t. V p. 58; Verhandlungen des Vereins zur Beförderung des Gewerbfleißes in Preußen, 1864 S. 204.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: