Titel: Wagner, über künstliche Darstellung der Benzoesäure.
Autor: Wagner, Johannes Rudolph
Fundstelle: 1865, Band 175, Nr. CXVIII. (S. 455–456)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj175/ar175118

CXVIII. Ueber künstliche Darstellung der Benzoësäure; von Prof. Rud. Wagner.

Die Benzoësäure wird seit einigen Jahren außer zur Herstellung von Tabaksaucen und zur Befestigung gewisser Mordants in dem Zeugdruck in größerer Menge zur Darstellung von Anilinblau und anderen Theerfarben benutzt.96) Sie hat mithin in industrieller Hinsicht eine gewisse Bedeutung erlangt, und würde ohne Zweifel noch häufiger Anwendung finden, wenn sie billiger herzustellen wäre als aus dem Benzoëharze oder aus der Hippursäure, obgleich aus letzterer in Wöhrd bei Nürnberg größere Quantitäten sehr rein und zu verhältnißmäßig niedrigem Preise (7 fl. das Zollpfund) dargestellt werden. Es ist daher von Interesse, daß seit Kurzem in der Fabrik von Laurent und Casthelaz in Paris Benzoësäure künstlich, und zwar aus Naphtalin, dargestellt wird. Das angewendete Verfahren ist folgendes: Nach einer neuen Methode, nach welcher beträchtlich an Salpetersäure gespart wird, führt man das Naphtalin in Phtalsäure über. Letztere wird in Gestalt von neutralem phtalsaurem Kalk mit einem Aequivalent Kalkhydrat gemengt und das Gemenge bei Abschluß der Luft einige Stunden einer Temperatur von 330 bis 350° C. ausgesetzt, wobei der phtalsäure Kalk in Benzoësäure übergeht.

Textabbildung Bd. 175, S. 455

Aus dem benzoësauren Kalk wird dann mittelst Salzsäure die Benzoësäure ausgeschieden. Das neue Verfahren der Benzoësäure-Darstellung |456| rührt von Gebr. Depoully her, obgleich Andeutungen der Möglichkeit der Ueberführung der Phtalsäure in Benzoësäure schon vor zehn Jahren von Gerhardt und neuerdings von Berthelot 97) gegeben wurden.

|455|

Auf die Anwendbarkeit der Benzoësäure (gleich dem Anilin eine Phenylverbindung) wurde zuerst von mir 1860 (mein Jahresbericht 1860 S. 484) aufmerksam gemacht. W.

|456|

Berthelot sagt in seiner trefflichen, auch für den technischen Chemiker beachtenswerthen Chimie organique fondée sur la synthèse, Tome I p. 348 bei Gelegenheit der Spaltung der Phtalsäure in Benzol und Kohlensäure: „Sollte es gelingen, diese Zersetzung halben Weges aufzuhalten, so würde man wahrscheinlich Benzoësäure erhalten.“

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: