Titel: Ueber ein neues System von Schraubengewinden; von Carl Karmarsch.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1865, Band 175/Miszelle 1 (S. 320)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj175/mi175mi04_1

Ueber ein neues System von Schraubengewinden; von Carl Karmarsch.

Für größere und gröbere Schrauben ist bekanntlich in den englischen und manchen anderen Maschinenfabriken ein übereinstimmendes System von Gewinden angenommen, wornach sowohl die Gestalt des dreieckigen Gewindganges, als die Anzahl der Gänge auf bestimmter Länge festgesetzt ist. Die Annehmlichkeiten und Vortheile, welche hieraus entstehen, haben Hrn. Conrad Bube. Mechaniker in Hannover, veranlaßt, für Schrauben von kleineren Abmessungen eine Reihe von Original-Backenbohrern zu entwerfen und anzufertigen, deren Gewinde schön und gut geformt, dabei in praktisch zweckmäßiger Weise abgestuft sind und zugleich den Vortheil gewähren, daß die Ganghöhen wie die Durchmesser in ein genau bestimmtes einfaches Verhältniß zum Metermaaße gebracht wurden. Zur Zeit enthält dieses System fünf verschiedene Dicken und für jede Dicke zwei verschiedene Schraubengewinde (das eine doppelt so fein als das andere), so daß der Satz Backenbohrer aus 10 Stück besteht, wie folgt:

Durchmesser der Schrauben,
Millimeter
Anzahl der Gänge auf
1 Centimeter Länge
4 12 und 24
5 10 „ 20
6 9 „ 18
8 8 „ 16
10 6 „ 12

Mit diesem Sortimente wird man, wie angenommen werden darf, für alle gewöhnlichen Fälle ausreichen, wo Schrauben von nicht mehr als 10 Millimeter (etwa 0,4 Zoll) Dicke erfordert werden, und die allmähliche, Verbreitung desselben in den Werkstätten wäre geeignet, der dort fast allgemein rücksichtlich dieses Gegenstandes herrschenden Unordnung und Verwirrung abzuhelfen.

Die Original-Backenbohrer, welche Hr. Bube für verhältnißmäßig billigen Preis zu liefern bereit ist, sind – wie ich mich zu überzeugen Gelegenheit hatte – mit vorzüglicher Sorgfalt gearbeitet. (Monatsblatt des hannoverschen Gewerbevereins, 1864, Nr. 11 und 12.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: