Titel: Ueber die Bestimmung der Härte der Quell- und Flußwässer durch Seifenlösung, von Professor Schneider in Wien.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1865, Band 178/Miszelle 3 (S. 467)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj178/mi178mi06_3

Ueber die Bestimmung der Härte der Quell- und Flußwässer durch Seifenlösung, von Professor Schneider in Wien.

Ueber die technische Tauglichkeit eines Quell- oder Flußwassers pflegt man nur die Menge der im Wasser enthaltenen härtemachenden Verbindungen zu bestimmen und bedient sich dazu einer titrirten Seifenlösung. Eine Reihe von vergleichenden Versuchen, bei welchen die härtemachenden Bestandtheile – Kalk und Magnesia – einerseits gewichtsanalytisch, andererseits volumetrisch in denselben Wässern ermittelt wurden, ergab als Resultat, daß die letztere Probe nur dann genaue Resultate gibt, wenn in den Wässern neben Kalk nur sehr kleine Mengen Magnesia enthalten sind und der Kalkgehalt selbst ein mäßiger ist; in allen anderen Fällen wird der Härtegrad geringer gefunden als er wirklich ist. Die nachstehende Zusammenstellung einer solchen Versuchsreihe mit Quellwässern aus der Umgegend Wiens läßt die Richtigkeit des Gesagten erkennen; sie zeigt, daß durch die Seifenlösung der Kalkgehalt eines Wassers, wenn er überhaupt mäßig ist, ebenso genau wie auf gewichtsanalytischem Wege bestimmt wird, daß aber bei größerem Kalkgehalte die Methode an Genauigkeit verliert, und daß die Magnesiasalze des Wassers sich der Bestimmung durch Seife entziehen.

Namen
der
Wässer
Enthalten in 100000
Theilen
Sonach berechnet sich
der Härtegrad auf
Durch
Seifenlösung
gefundene Härte
Somit zu
wenig.
Kalk Magnesia Kalk. Magnesia Zusammen
Sailerbach 12,23 0,98 12,23 1,37 13,60 12,22 1,38
Kaltes Wasser 11,02 0,84 11,02 1,17 12,19 10,88 1,31
Nixenstein 10,48 1,72 10,48 2,40 12,88 10,94 1,94
Altaquelle 8,86 2,26 8,86 3,16 12,02 8,80 3,22
Sebastianquelle 12,47 1,97 12,47 2,75 15,22 11,44 3,78
Rohrbach 12,04 2,97 12,04 4,15 16,19 12,00 4,19
Urschendorf 15,20 3,56 15,20 4,98 20,18 14,86 5,32
Buchberg 17,69 2,47 17,69 3,45 21,14 17,00 4,14
Kleinhöflein 36,42 7,63 36,42 10,86 47,00 35,69 11,41

(Wittstein's Vierteljahrsschrift, Bd. XIV S. 258.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: