Titel: Ueber die Löslichkeit des kohlensauren Kalkes in Wasser; von C. Weltzien.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1865, Band 178/Miszelle 4 (S. 467–468)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj178/mi178mi06_4
|468|

Ueber die Löslichkeit des kohlensauren Kalkes in Wasser; von C. Weltzien.

Stellt man sich eine Lösung von kohlensaurem Kalt in kohlensäurehaltigem Wasser dar und kocht diese Lösung selbst sehr lange Zeit, so bleibt stets eine kleine Menge von kohlensaurem Kalk gelöst. Diese Menge beträgt nach den Versuchen von A. W. Hofmann 119) 0,034 Grm. im Liter Wasser. Wiederholte, von meinem Assistenten Hrn. Cruse ausgeführte Bestimmungen gaben mit diesen Zahlen sehr übereinstimmende Werthe, welche im Mittel von mehreren Analysen 0,036 Grm. betrugen.

Es entsteht nun die Frage, ob diese Lösung auf der Löslichkeit des kohlensauren Kalkes in Wasser beruht, oder darauf, daß eine kleine Menge des Kalk-Bicarbonats sich der Zersetzung durch die Siedehitze entzieht. Setzt man zu dem gekochten und vom gefällten kohlensauren Kalk abfiltrirten Wasser eine Lösung von Kalkhydrat, so entsteht keine Trübung; da nun letzterer Körper mit einer Lösung von kohlensaurem Kalk in kohlensäurehaltigem Wasser eine Fällung gibt, so beruht die Lösung hier auf der Löslichkeit des neutralen kohlensauren Kalkes in Wasser. (Annalen der Chemie und Pharmacie, 1865, Bd. CXXXVI S. 165.)

|468|

Chemical Report on Supply of Water to the Metropolis Quarterly Journal of the Chemical Society 1852, Nr. XVI p. 381.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: