Titel: Kohlenförderung in England.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1866, Band 182/Miszelle 6 (S. 73–74)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj182/mi182mi01_5
|74|

Kohlenförderung in England.

Aus den letzten Erhebungen ergibt sich, daß England jetzt jährlich ungefähr 96 Millionen Tonnen oder Kubik-Yards – ein Kubik-Yard Kohle wiegt ungefähr eine Tonne oder 2040 Pfund, oder nahe 1000 Kilogramme – Steinkohlen fördert, wozu noch für Verluste beim Abbauen und Fördern etwa 20 Millionen Tonnen angeblich hinzuzurechnen sind. Die nutzbar abgebauten Kohlen würden einen Kohlenwürfel von nahe 1375 Fuß Seite, alle zusammen also, die Verluste hinzugerechnet, einen solchen von 1463 Fuß Seite liefern. Der jährliche Export beträgt ungefähr 8 Millionen Tonnen. Nach Hull's Berechnung sollen nur noch 83,000 Millionen Tonnen innerhalb einer Tiefe von 4000 Fuß in England abzubauen übrig seyn. Die Kohlenförderung betrug:

1854 64,661,401 Tonnen,
1855 61,453,079 „
1856 66,645,450 „
1857 65,394,707 „
1858 65,008,649 „
1859 71,979,765 „
1860 80,042,698 „
1861 83,635,214 „
1862 81,638,338 „
1863 86,293,215 „

Jährlich werden jetzt in England 12 Millionen Tonnen Kohlen auf die Roheisenerzeugung verwandt und damit zwischen 4–5 Mill. Tonnen Massel-Eisen erzeugt. (Verhandlungen des Vereins zur Beförderung des Gewerbfleißes in Preußen, 1866 S. 65.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: