Titel: Oesterreichische Gußstahl-Geschosse in der Seeschlacht bei Lissa.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1866, Band 182/Miszelle 9 (S. 76)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj182/mi182mi01_8

Oesterreichische Gußstahl-Geschosse in der Seeschlacht bei Lissa.

Den vorstehenden Bericht über die vorzüglichen Leistungen der beiden Privatwerke zu Zeltweg und Storé in der Ausführung der Panzerplatten aus steierischem Eisen ergänzen wir durch die Mittheilung eines Fachmanns in der österreichischen Zeitschrift für Berg- und Hüttenwesen (1866, Nr. 35), „daß die 48-Pfünder-Geschosse. womit die Panzer der feindlichen Schiffe buchstäblich in Fetzen geschossen worden sind, Producte der Gießerei und der Stahlhütte des k. k. Oberverwesamtes in Reichenau sind. Es dürften die aus Gußstahl geschmiedeten 48-Pfünder-Geschosse jene gewesen seyn, welche trotz ihrer geringfügigen Größe so außerordentlichen Schaden angerichtet haben, denn es sind davon gegen 7000 Stücke aus dem Reichenauer Etablissement zur Ablieferung gelangt.“

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: