Titel: Photographien, welche nach Belieben erscheinen und wieder verschwinden.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1866, Band 182/Miszelle 10 (S. 348)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj182/mi182mi04_10

Photographien, welche nach Belieben erscheinen und wieder verschwinden.

Diese Art Zauberphotographien werden nach Constant Delessert auf folgende Weise hergestellt. Man nimmt einfach mit Gelatine geleimtes Papier, taucht es in eine Lösung von 1 Gramm Gelatine in 25–32 Kubikcentimeter lauwarmen Wassers von 21° R. und läßt es trocknen. Dann läßt man es schwimmen auf einer Lösung von 1 Thl. doppelt-chromsaurem Kali in 2 Thln. destillirten Wassers und trocknet im Dunkeln. Dieses Papier wird unter einem Negativ belichtet und nach dem Copiren in heißem Wasser, dem eine Spur Schwefelsäure zugesetzt wurde, fixirt. Werden die Bilder naß gemacht, so erscheint das Bild in der Durchsicht vollkommen und verschwindet nach dem Trocknen. (Hamburger Gewerbeblatt, 1866, Nr. 42.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: