Titel: Ueber die Gewinnung reinen Naphtalins aus den Rohproducten der Theerdestillation, von Dr. Muth.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1866, Band 182/Miszelle 8 (S. 486)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj182/mi182mi06_8

Ueber die Gewinnung reinen Naphtalins aus den Rohproducten der Theerdestillation, von Dr. Muth.

Die meist braunröthlich gefärbten Naphtalinkrystalle, welche sich aus den ölartigen Producten der Theerdestillation absetzen, werden gepulvert mit dem doppelten Volumen Quarzsand durch Reiben innig vermengt und so in einer etwa 4 Zoll hohen Schicht auf ein geräumiges, kastenförmiges Wasserbad gebracht. Das Pulver wird mit einem Tuche bedeckt und auf das Wasserbad eine genau passende hölzerne Kiste gestürzt. Schon unter dem Kochpunkte des Wassers sublimirt das reine Naphtalin und setzt sich in großen durchsichtigen Scheiben an den Wandungen der Kiste ab. Zurück bleibt eine sehr harte feste Masse, welche wohl zu mancher technischen Verwendung Veranlassung geben könnte. Das gewonnene Naphtalin ist wasserhell und beinahe geruchlos. (Buchner's neues Repertorium für Pharmacie, Bd. XI S. 359.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: