Titel: Ratcliffe's Vorrichtung zum Abdrehen von Locomotiv-Excentern.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1867, Band 184, Nr. CII. (S. 475–476)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj184/ar184102

CII. Ratcliffe's Vorrichtung zum Abdrehen von Locomotiv-Excentern.

Aus dem Engineer, März 1867, S. 258.

Mit Abbildungen auf Tab. VIII.

Wir geben in Fig. 1624 die Zeichnung einer von G. Ratcliffe, Maschinenmeister der Heighland Eisenbahn, construirten Vorrichtung zum Abdrehen von Locomotiv-Excenterscheiben, und gleichzeitig die Abbildung einer zweckmäßigen verstellbaren Drehbankdockenspitze von demselben. Wenn diese Vorrichtungen auch nicht gerade etwas Neues enthalten, so sind sie doch als Hülfswerkzeuge von Werth und verdienen nachgeahmt und weiter verbreitet zu werden.

Fig. 16 ist eine Seitenansicht der verstellbaren Dockenspitze. A ist der Conus; B ist die Stahlspitze und c ein Gleitschuh, welcher der Stahlspitze B als Mutter dient und den Zweck hat dieselbe an jeder Stelle der in der Scheibe d befindlichen Nuth festzuhalten.

Fig. 17 ist eine Ansicht der Stahlspitze B.

Fig. 18 zeigt den Gleitschuh in Ansicht und Querschnitt.

|476|

Fig. 19 zeigt die verstellbare Dockenspitze im Grundriß.

Fig. 20 ist eine Längenansicht und Fig. 21 eine Seitenansicht der Spindel zum Abdrehen der Excenter.

Diese Spindel besteht aus Gußeisen und ist hohl.

Die Scheibe A (Fig. 20) ist angegossen, während die Scheibe A' von der Seite aufgesteckt wird.

Ueber die ganze Länge der Spindel ist bei c eine Nuth eingehauen, auf welcher die gleichzeitig abzudrehenden Excenterscheiben J befestigt werden.

Die Mitnehmerscheiben A und A' haben eine ähnliche Einrichtung wie die oben erwähnte verschiebbare Dockenspitze. Dieselben sind nämlich mit einem Körner H (Fig. 22) versehen, der in einer Nuth e verschiebbar ist, welche den aus Fig. 23 ersichtlichen Querschnitt hat.

Die in Fig. 24 dargestellte Platte K besteht aus gehärtetem Stahl und dient als Unterlage für den Körner H; sie trägt zugleich einen Index, während auf den Scheiben A und A' längs der Nuth e eine Theilung angebracht ist, die dazu dient, den Grad der Excentricität, welchen die abzudrehenden Excenter erhalten sollen, auf beiden Scheiben A und A' gleichmäßig einstellen zu können.

Auf der Spindel können 12–16 Excenter befestigt und gleichzeitig abgedreht werden, was den großen Vortheil gewährt, daß die sämmtlichen Excenter einer Locomotive genau den gleichen Excentricitätsgrad erhalten müssen.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: