Titel: Die Durchstechungsarbeiten am Mont-Cénis.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1867, Band 184/Miszelle 2 (S. 373)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj184/mi184mi04_2

Die Durchstechungsarbeiten am Mont-Cénis.

Diese Arbeiten haben durch die fortwährenden Verbesserungen des mechanischen Systems eine solche Steigerung der Leistungen erfahren, daß jetzt (April 1867) ein täglicher Fortschritt von 5,54 Metern und also von nahezu 2000 Metern im Jahr angenommen werden darf.

Diese ebenso erfreulichen als unverhofften Resultate (man hatte anfänglich nur auf 1000 Meter jährlich gerechnet) geben auch die Hoffnung, daß die Durchstechung der Schweizer Alpen am St. Gotthardt in bedeutend kürzerer Zeit als in den veranschlagten 11 Jahren vollendet werden könne. Nach einer Berechnung in der Italie würde der dortige Tunnel von 14,800 Meter Länge bei einem mittleren täglichen Fortschritt von 5,25 Meter in neun Jahren vollendet seyn. Diesem Tunnel würde aber der Schacht bei Anderwand zu Gute kommen, indem hier möglicherweise ein dritter Angriffspunkt für die Maschinen geschaffen würde, wodurch die Arbeiten in ungefähr 8 1/2 Jahren beendigt werden könnten.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: