Titel: Neue Art Eisenbahnschienen zur Ersparung von Schwellen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1867, Band 184/Miszelle 3 (S. 534)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj184/mi184mi06_3

Neue Art Eisenbahnschienen zur Ersparung von Schwellen.

Das Project der rheinischen Eisenbahn-Gesellschaft, 9zöllige statt 5zöllige Schienen zur Anwendung zu bringen, beschäftigt der Art die concurrirenden Eisenbahnen und die Techniker, daß sie mit Spannung dieses neue Unternehmen verfolgen. Für die Eisenbahn-Gesellschaften besonders wird sich, wenn diese neue Art Schienen den gehegten Erwartungen entsprechen sollte, eine wichtige Consequenz ergeben: die Ersparung von Schwellen. Dieses so leicht unbrauchbar werdende Baumaterial wird von Jahr zu Jahr theurer, so daß man sich bereits oft mit der Frage beschäftigt hat, auf welche wohlfeilere Art dasselbe zu ersetzen seyn möchte. Die rheinische Eisenbahn-Gesellschaft scheint die Lösung dieser Frage gefunden zu haben. Wie bereits früher berichtet, werden die 9zölligen Schienen, auf Unterlagsplatten ruhend, 5 Zoll in Kies gesenkt. Diese Kieslage wird sodann mit 3 Zoll Erdreich, wie es das Terrain bietet, bedeckt, so daß nur der Kopf der Schienen aus der Erde hervorragt. Beide Schienenreihen werden, der Spur folgend, von 3–3 Fuß durch Rundeisen-Querstäbe zu einem System verbunden und die Stöße in gewöhnlicher Weise durch Laschen an einander befestigt. Jedenfalls bietet diese Constructionsart für den Betrieb dieselbe Sicherheit, wie die Anwendung von Schwellen. – Mit der Anfertigung derartiger Schienen ist der Actien-Verein Neu-Schottland beauftragt. Nach einer Mittheilung der Essener Zeitung giengen bereits am 26. Mai sechs dieser neuen Schienen vom Bahnhof Königsteele ab, um nach der Pariser Ausstellung befördert zu werden. Sie haben eine Höhe von 9 Zoll, der Kopf ist etwas kleiner und der Fuß 3/4 Zoll breiter als bei gewöhnlichen Schienen. Die Länge beträgt 24 Fuß, und das Gewicht ergibt sich aus der Schwere des Paketes zu 900 Pfd. Wir wünschen, daß sie in der Weltstadt sowohl, als auch bei ihrer Verwendung ein gutes Zeugniß für die heimathliche Industrie abgeben. Vorläufig soll Neu-Schottland eine Lieferung von circa 5000 Stück contrahirt haben. (Berggeist, 1867, Nr. 44.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: