Titel: Warnungssignal für Eisenbahnzüge bei Nachtzeit.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1867, Band 184/Miszelle 4 (S. 534)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj184/mi184mi06_4

Warnungssignal für Eisenbahnzüge bei Nachtzeit.

Um eine Stelle anzuzeigen, die der Locomotivführer nicht überschreiten darf, ohne den Zug einer Gefahr auszusetzen, hat Regnault an mehreren Punkten der Westbahn Warnungszeichen eingeführt, welche bloß in einer Laterne von etwa 60 Centimeter Länge bestehen, in deren Mitte eine einzige Flamme angebracht wird. Rechtwinklich zu einander werden zwei parabolische Reflectoren eingesetzt, die mit der vorderen Wandseite der Laterne einen Winkel von 450 bilden. Jedes der Spiegelbilder wird nach der Vorderseite reflectirt, so daß der Führer zwei Flammen sieht, deren Vermischung durch rothe Gläser verhindert, während mittelst eines opaken Schirmes die directe Flamme verdeckt wird. (Im Auszuge aus den Annales du Génie civil, April 1867, S. 258.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: