Titel: Kraffert's Repetirgewehr.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1867, Band 184/Miszelle 6 (S. 535)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj184/mi184mi06_6

Kraffert's Repetirgewehr.

Das dem Ingenieur Kraffert zu Berlin für Preußen und sonst patentirte „selbstladende Zündnadelgewehr“ kann der in Darmstadt erscheinenden Militär-Zeitung vom 23. März d. J. zufolge als ein sehr langes, aber nicht ungewöhnlich schweres (mit Patronenfüllung 10 Pfd.) Infanteriegewehr bezeichnet werden, zwischen dessen Rohr am Kolben sich ein aus Messing gearbeitetes und mit einer Hülse von Gußstahlblech umgebenes Magazin befindet, das zur Aufnahme von 40 bis 60 Patronen bestimmt ist, welche letztere, vermöge des Gewehrverschluß-Mechanismus, im Anschlage und ohne Absetzen des Gewehres, vermittelst eines bloßen Zeigefinger-Druckes in das Rohr eingeführt und dort dann vermöge einer wie beim Lindner'schen Gewehr senkrecht von unten wirkenden Zündnadel zur Abfeuerung gebracht werden können.

Berlin, im April 1867.

Darapsky.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: