Titel: Hartgußwalzen auf der Pariser Industrie-Ausstellung.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1867, Band 184/Miszelle 7 (S. 535–536)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj184/mi184mi06_7

Hartgußwalzen auf der Pariser Industrie-Ausstellung.

In diesem Betreff enthält der Bericht der englischen Ingenieurzeitung Engineering Nr. 66 über Eisen und Stahl auf der Ausstellung, folgende Notiz.

Der Maschinenraum für die süddeutschen Staaten enthält eine sehr schöne Zusammenstellung von Hartgußwalzen von dem kgl. württembergischen Hüttenwerke Königsbronn. Dieselbe begreift in sich massive und hohle Hartgußwalzen, sowie Hartgußwalzen mit eingegossenen Achsen. Einige Querbrüche von massiven Hartwalzen zeigen eine Härtung auf eine Tiefe von circa 1 Zoll, während der innere Theil sehr schön gleichförmig grau ist.

Ein anderer Querbruch ist von einer hohl gegossenen Hartwalze, bei welcher sich die Härtung wieder nur auf die Außenseite beschränkt.

Eine Hartwalze hat eine eingegossene Bessemerstahlachse. Vor dem Guß wird |536| hierbei die Stahlachse vorgewärmt und wie ein Kern in die Form eingesetzt. Wird sodann das flüssige Eisen in die Form geleitet, so umgibt es die Stahlachse und preßt sich während des Erkaltens und Zusammenziehens fest an dieselbe an. (Württembergisches Gewerbeblatt, 1867, Nr. 23.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: