Titel: Mauban's Sondirungs- und Erd-Thermometer.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1867, Band 185, Nr. XII. (S. 26–27)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj185/ar185012

XII. Ueber ein Sondirungs- und Erd-Thermometer für die Garten- und Landwirthschaft, von Mauban in Paris.

Im Auszuge nach einem Berichte von Chatin im Bulletin de la Société d'Encouragement, Februar 1867, S. 65.

Das von Mauban construirte „Sonde-Thermometer“ hat die Bestimmung, der Garten- und Landwirthschaft ein Instrument darzubieten, |27| um über die Temperatur in den obersten Schichten des Bodens, der Getreidefelder, der aufgehäuften Kornmassen in den Magazinen, und für andere ähnliche Zwecke sicheren Aufschluß zu liefern. Der Apparat besteht in einer aus Zink gefertigten Büchse, deren unteres Ende conisch zuläuft, und hier mit einer großen Anzahl von Oeffnungen versehen ist, um die Circulation zwischen der inneren und äußeren Luft, oder, wie der Constructeur glaubt, den Uebergang der Wärme von außen nach innen zu erleichtern; durch das obere verschlossene Ende geht der Thermometer, dessen Kugel in die untere conische Oeffnung paßt. Längs der Seite des Gehäuses befindet sich ein Schlitz, durch welchen man die Temperaturangaben an der in das Gehäuse eingelassenen Scale von Holz – die nach der Ansicht von Chatin besser aus Schiefer zu wählen sey – ablesen kann. Unter gewöhnlichen Umständen ist die Scale mittelst eines an dem Gehäuse angebrachten halbcylindrischen Schiebers geschlossen, der durch einfache Drehung von rechts nach links etc. verrückt werden kann, um die Scale sichtbar zu machen. Der Bau des Instrumentes gestattet es, dasselbe leicht in lockere Substanzen einzuführen und hier in verticaler Richtung festhalten zu lassen.7)

|27|

Wir machen bei dieser Gelegenheit auf die sinnreichen Anordnungen aufmerksam, welche Lamont an seinen Instrumenten zur Messung der Erdtemperatur in großen Tiefen (von 4 Fuß an) getroffen hat, um die Bodentemperatur in geringeren Tiefen von etwa 6 Zoll an bis zu 3 Fuß in sicherer Weise beobachten zu können; dieselben sind zur Messung der Bodentemperatur zu land- und forstwissenschaftlichen Zwecken bestimmt, und in den Wochenberichten der Münchener Sternwarte Nr. 19 und Nr. 90 beschrieben. Der Ref.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: