Titel: Mène, über die chem. Zusammensetzung verschiedener Sorten von Graphit.
Autor: Mène, Ch.
Fundstelle: 1867, Band 185, Nr. CIX. (S. 373–375)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj185/ar185109

CIX. Ueber die chemische Zusammensetzung verschiedener Sorten von krystallisirtem und amorphem Graphit; von C. Mène.

Aus den Comptes rendus, t. LXIV p. 1091; Juli 1867.

Da ich bei mehrfachen Gelegenheiten im Laufe der letztverflossenen Jahre und besonders in den letzten Monaten in Folge der Pariser Industrie-Ausstellung in den Besitz zahlreicher Proben von Graphit gekommen war, so nahm ich daraus Anlaß, einen Theil derselben zu analysiren; da die über diesen Gegenstand handelnden Schriften nur wenige Zahlenangaben enthalten, so dürften die Resultate meiner Analysen einiges Interesse darbieten.

Bei den Analysen selbst verfuhr ich in folgender Weise: Mehrere Gramme der Substanz wurden einige Stunden lang in einem Trockenapparate der Temperatur von 120° C. ausgesetzt; der Gewichtsverlust wurde als „flüchtige Bestandtheile“ in Rechnung gebracht. Eine zweite Portion von etwa 5 Grm. wurde in einer Platinschale unter der rothglühenden Muffel eines Probirofens eingeäschert, und die erhaltene Asche ward nach dem bei der Analyse von natürlichen Silicaten gebräuchlichen Verfahren mittelst kohlensauren Natrons aufgeschlossen. Die nachstehende Tabelle gibt eine Uebersicht der auf diese Weise erhaltenen Zahlen:

|374|
Textabbildung Bd. 185, S. 374
|375|

Ich erlaube mir zum Schlusse noch die Resultate dreier, gleichfalls von mir ausgeführten Analysen von englischen Graphittiegeln ganz ausgezeichneter Qualität hinzuzufügen, da diese Producte ungeachtet ihrer ausgedehnten Verwendung hinsichtlich ihrer chemischen Zusammensetzung bis jetzt noch wenig untersucht sind:

Kieselsäure. Thonerde. Eisenoxyd. Graphit. Wasser. Kalkerde. Verlust.
Nr. 1 51,40 22,00 3,50 20,00 1,80 0,20 1,10
Nr. 2 45,10 16,65 0,95 34,50 2,50 0,00 0,30
Nr. 3 50,00 20,00 1,50 25,50 3,00 0,50 0,50
|374|

Diese Probe enthält gediegen Kupfer, indem der Graphit an diesem Fundorte als Begleiter von Kupfererzen auftritt.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: