Titel: Zaroubine's Pumpe.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1867, Band 186, Nr. LXXV. (S. 362–363)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj186/ar186075

LXXV. Zaroubine's Pumpe.

Mit einer Abbildung.

In der russischen Abtheilung der Industrie-Ausstellung zu Paris finden wir eine interessante Pumpe, als „hydropneumatische Saug- und Druckpumpe ohne Kolben“ bezeichnet, erfunden von Hrn. Zaroubine, in einem Modelle ausgeführt, welches wir hier beschreiben wollen, weil es die Anwendbarkeit des gewöhnlichen Princips der Wasserhebung einmal auf andere Weise zeigt.

Textabbildung Bd. 186, S. 362

Sobald man nun vermittelst der zugehörigen Luftpumpe die Luft in der Röhre R₂ bei einem Zuge evacuirt, beim anderen comprimirt, |363| geschieht das Arbeiten des Apparates in folgender Weise: Zuerst wird die Luft z.B. in K₅ evacuirt und in Folge dessen durch den Druck der Atmosphäre das Wasser aus dem Gefäße G in die Kammer K₅ gedrückt. Beim folgenden Zuge des Kolbens in der Luftpumpe wird die Luft in K₅ comprimirt, das untere Ventil also geschlossen, das obere geöffnet und das Wasser damit aus K₅ in K₄ gedrückt; dann wird die Luft aus K₅ ausgepumpt, durch den Druck der Atmosphäre das Wasser aus K₄ in K₃ gebracht etc., bis es oben zum Ausflusse gelangt. (Berg- und hüttenmännische Zeitung, 1867, Nr. 42.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: