Titel: Einfaches Verfahren zum Schälen frischer Kartoffeln.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1867, Band 186/Miszelle 15 (S. 160)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj186/mi186mi02_15

Einfaches Verfahren zum Schälen frischer Kartoffeln.

Vielleicht ist die Sache Manchem nicht unbekannt; in unseren nächsten Kreisen war sie jedoch neu und fanden wir bis jetzt Niemand, der sie hätte ausüben sehen. In einer Restauration in Versailles lernten wir das überraschend einfache Verfahren durch Zufall kennen. Die Kartoffeln werden, nachdem sie ein wenig gewaschen, auf ein rauhes Tuch gelegt und mit etwas grobkörnigem Salz bestreut, wahrscheinlich um die nachfolgende Reibung zu verstärken. Das Tuch wird sodann umgeschlagen, an den beiden Enden von zwei Personen gefaßt und nunmehr zu wiederholten Malen bald nach der einen, bald nach der anderen Richtung lebhaft gezogen. Die Kartoffeln, die einigen Spielraum in dem Tuch haben, reiben sich durch die heftige Bewegung an ihrer ganzen Oberfläche, bei welcher Gelegenheit die dünne Schale sich vollständig ablöst. Die ganze Operation erfordert kaum eine Minute Zeit, um etwa 4 Pfund zu fertigen. Die Kartoffeln werden nun noch im Wasser gewaschen, um die Schalen abzuspülen. – Auf ältere Kartoffeln, welche dicke und sehr fest hängende Schalen haben, läßt sich dieß Verfahren jedoch nicht anwenden. (Badische Gewerbezeitung, 1867, Nr. 7.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: