Titel: Poltschick's Schutzvorrichtung gegen die Nachtheile der Ofenklappen.
Autor: Poltschick, E.
Fundstelle: 1868, Band 187, Nr. XXXVII. (S. 174–175)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj187/ar187037

XXXVII. Schutzvorrichtung gegen Erstickung durch Kohlendampf in den Wohnungen; von E. Poltschick.

Mit einer Abbildung.

Im polytechn. Journal Bd. CLXXXV S. 168 (zweites Juliheft 1867) wird in einem (den „Verhandlungen des nieder-österreichischen Gewerbevereines“ entnommenen) Aufsatze von C. Kohn auf die Gefahr hingewiesen, welcher man in Wohn- und Schlafgemächern durch zu frühzeitigen Schluß einer Ofenrohrklappe ausgesetzt ist; mit vollstem Rechte wird gerügt, daß sich dieser Uebelstand bis auf die Jetztzeit erhalten konnte, und schließlich dringt der Verfasser auf gänzliche Beseitigung der Ofenrohrklappe.

Das Beseitigen der Ofenventile wäre auch wohl das einfachste Mittel zur Verhütung von Erstickungsgefahr, wird aber bei den primitiven Begriffen des unsere Wohnungen heizenden Dienstpersonals auf entschiedenen Widerstand stoßen. Ueberdieß können die ökonomischen Rücksichten, welche heutzutage durch die hohen Holzpreise etc. sich geltend machen, nicht so leicht geopfert werden; viele Ofenconstructionen (schwedische, russische etc.) basiren auf möglichster Ausnutzung und Zurückhaltung der Wärme, und würden ohne Zugregulator ihren Zweck verfehlen.

Textabbildung Bd. 187, S. 174

Der Umstand, daß die Bedienung und Regulirung der Oefen unserer Wohnungen in der Regel dem Dienstpersonal überlassen ist, welches, trotz guten Willens, nicht immer zu beurtheilen vermag, ob das, die |175| tödtlichen Wirkungen verursachende Kohlenoxydgas schon aus dem Ofen entfernt ist, spricht sehr für die Einführung einer höchst wenig kostenden Einrichtung, durch welche 1) die Erstickungsgefahr vollständig beseitigt, 2) die Wärme im Ofen zurückgehalten wird, und welche 3) wegen ihrer einfachen Handhabung auch dem Unkundigen anvertraut werden kann.

Nördlingen, den 14. December 1867.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: