Titel: Schäffer und Budenberg's Schlauch- und Rohrkuppelung.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1868, Band 187, Nr. LXXXVIII. (S. 376)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj187/ar187088

LXXXVIII. Universal-Schlauch- und Rohr-Kuppelung, von Schäffer und Budenberg in Buckau-Magdeburg.

Mit Abbildungen auf Tab. VI.

Diese in Sachsen, Oesterreich, Frankreich etc. patentirte, in Fig. 37 bis 39 in verschiedenen Modificationen dargestellte Universal-Schlauch- und Rohrkuppelung besteht im Wesentlichen aus zwei sich halbkugelig erweiternden unter 45° abgeschrägten Enden A und B, welche zur Aufnahme der Schläuche oder Rohre dienen, also bald wellenförmig (Fig. 37) seyn können, bald mit sechskantigen Muttern, bald mit Flanschen oder mit direct angegossenen Rohrenden versehen seyn können. Der Winkel kann auch anders als unter 45° gewählt werden. Der eine Theil A enthält eine Nuth, in deren Grund ein Dichtungsring aus Gummi oder Leder eingelegt ist. Der andere Theil B besitzt einen Vorsprung, welcher bestimmt ist, in die Nuth bei A zu fassen und auf den Dichtungsring zu drücken, wenn die Flügelschraube des Bügels Fig. 37 und 38 angezogen wird; der Bügel selbst kann in verschiedener Weise hergestellt werden, wovon Fig. 38 und 39 einige Beispiele zeigen.

Es lassen sich mittelst dieser Kuppelung schnell und gut dichte Anschlüsse erzielen und eben so schnell wieder lösen, wie das mit keiner der bisherigen Verschraubungen möglich ist. Es lassen sich ferner damit alle möglichen stumpfen Winkel bis zum rechten herstellen und ist daher der Anwendung derselben ein überaus großes Feld eröffnet. (Deutsche Industriezeitung, 1868, Nr. 1.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: