Titel: Boucherie's Verfahren zum Conserviren thierischer Düngstoffe.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1868, Band 187/Miszelle 13 (S. 523–524)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj187/mi187mi06_13
|524|

Boucherie's Verfahren zum Conserviren thierischer Düngstoffe.

In der Sitzung der Société d'Encouragement vom 22. November 1867 machte der Vorsitzende auf das von Boucherie erfundene Verfahren zum Conserviren thierischer Düngstoffe aufmerksam. Dieser Ingenieur, bekannt durch sein von vielen Eisenbahnverwaltungen benutztes Verfahren zum Conserviren des Holzes, machte den Versuch, ganze Thiercadaver, anstatt sie durch freiwillige Zersetzung verderben zu lassen, zur Düngerfabrication zu verwerthen, und gieng dabei von dem Princip aus, zu diesem Zwecke die Körper Processen zu unterwerfen, welche denen der Verdauung analog sind. Er benutzt nämlich verdünnte Salzsäure zur Behandlung der Thierkörper; alle Fleischtheile, alle Muskeln und Sehnen werden von dieser Säure aufgelöst und bei längerer Einwirkung dieser Säure werden sogar die Knochen angegriffen. Die erhaltene flüssige Masse enthält die sämmtlichen nutzbaren Theile des Cadavers; sie ist geruchlos, hält sich, ohne in Fäulniß überzugehen und gibt, wenn sie zum Auflösen der Knollen von natürlichem phosphorsaurem Kalk (Phosphorit etc.) benutzt wird, einen vollständigen Dünger. Der Erfinder hat bereits einhundertundfünfzig Pferde und eine große Anzahl von Hämmeln nach seiner Methode behandelt und sich durch die erzielten Resultate von dem Nutzen des neuen Verfahrens überzeugt. (Bulletin de la Société d'Encouragement. November 1867, S. 737.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: