Titel: Bernstein zu biegen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1868, Band 187/Miszelle 14 (S. 524)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj187/mi187mi06_14

Bernstein zu biegen.

Auf der Pariser Ausstellung war, wie Ingenieur Kohn im nieder-österreichischen Gewerbeverein mitgetheilt, ein Bernsteinmundstück, trompetenartig gebogen, ein technisches Räthsel. Viele Technologen haben die Erklärung hiervon versucht, ohne sie zu finden. Sie ist folgende: Man bohrt das gerade Stück Bernstein, gibt es in siedendes Wasser und dann ist man im Stande sehr langsam und vorsichtig, dem Bernstein jede beliebige Form zu geben.

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: