Titel: Kretz, dynamometrischer Zaum.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1868, Band 190, Nr. II. (S. 13)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj190/ar190002

II. Dynamometrischer Zaum von Kretz, Ingenieur der kaiserl. Tabak-Manufactur zu Paris.

Aus dem Bulletin de la Société industrielle de Mulhouse, t. XXXVIII p. 469; Juni 1868.

Mit einer Abbildung auf Tab. I.

Für die Untersuchung von Dampfmaschinen lieferte Kretz auf die vorjährige Welt-Ausstellung zu Paris einen dynamometrischen Zaum.

Sein Apparat, welcher in Fig. 7 dargestellt ist, besteht aus einem ringförmigen eisernen Bande von beiläufig 5 Millimeter Dicke; dasselbe ist aus einer Reihe von Lamellen mittelst Bolzen in der Art zusammengesetzt, daß man den Durchmesser des Bandes je nach der Größe der Welle oder der Rolle, über welche der Zaum gelegt werden soll, nach Belieben vermehren oder vermindern kann. Zwischen dem ringförmigen Bande und der Versuchswelle sind Holzblöcke eingesetzt, welche, um das Schmieren während des Versuches zu erleichtern, mit Rinnen versehen sind. An einem seiner Enden ist das Metallband mit Ansätzen versehen, zwischen welchen eine Schraube mit den zugehörigen Organen angebracht ist, um die Holzblöcke mehr oder weniger gegen die Versuchswelle andrücken zu können. An der diametral gegenüber befindlichen Stelle ist der Hebelarm des Zaumes angebracht; letzterer ist mit einer Waagschale versehen, um nach Belieben während des Versuches belastet werden zu können.

Der hier dargestellte Apparat ist an einer kreisförmigen Platte angebracht, welche gestattet die Tara exact zu bestimmen. Die kreisförmige Platte ist in ihrer Mitte mit zwei Messerschneiden versehen, auf welchen sie ruht; durch vier Muffe oder Gegengewichte, welche um 90 Grad gegenseitig von einander abstehen, ist man im Stande diese Art von Waage mehr oder weniger empfindlich zu machen.

Der beschriebene Apparat ist für kleine Dampfmaschinen construirt worden, nämlich für solche von 5 bis 10 Pferdekräften.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: