Titel: Coles' Bohrknarre.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1868, Band 190, Nr. XXVII. (S. 84–85)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj190/ar190027

XXVII. Bohrknarre von Coles in Birmingham.

Aus Engineering, Juni 1868, S. 584.

Mit Abbildungen auf Tab. II.

Figur 29 ist eine Ansicht dieser Bohrknarre;

Figur 30 zeigt das Deckplättchen;

Figur 31 ist eine obere Ansicht derselben nach Entfernung des Deckplättchens.

Bei dieser Bohrknarre kommt, wie aus den Figuren ersichtlich ist, weder ein gezahntes Rädchen, noch eine Sperrklinke zur Anwendung, sondern der zur Aufnahme des Bohrers bestimmte Kopf ist mit einer Scheibe verbunden, welche durch ein sie fest umspannendes Stahlband in Bewegung gesetzt wird.

Das vordere Ende der Handhabe ist zu einem eigenthümlich geformten Auge ausgearbeitet, welches sich zwischen zwei Plättchen um |85| einen Bolzen dreht. Vor dem Auge stehen zwischen den Plättchen zwei Stifte; an dem einen derselben ist das Ende des Stahlbandes befestigt, welches dann um die Scheibe geschlungen und seitlich an dem Auge befestigt ist, der andere hingegen dient einem Ansatze an dem Auge zur Widerlage, damit sich die Handhabe bei der rückgängigen Bewegung nur bis zu einem gewissen Grade um ihren Zapfen drehe und dann die beiden Plättchen mitnehme. Wird die Handhabe vorwärts geschoben, so spannt die Excenterbewegung des Auges das Stahlband fest um die Scheibe und der Bohrer wird mitgerissen. Die ganze Einrichtung ist einfach und aus der Zeichnung leicht verständlich.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: