Titel: Petroleum in Rumänien.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1868, Band 190/Miszelle 14 (S. 80)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj190/mi190mi01_14
|80|

Petroleum in Rumänien.

In Rumänien wird Petroleum sowohl in der Moldau, als der Walachei angetroffen; doch kommt bis jetzt nur das walachische als Handelsartilel in Betracht. In der Walachei finden sich die ergiebigsten Quellen in Matitza, Colibasch, Serada, Chiojda, Plojeschti, Valelurga. Nach unlängst veröffentlichten amtlichen Angaben wurden im Jahre 1867 aus den walachischen Petroleumbrunnen in Allem 1,206,090 Wodra = 15,120,000 preuß. Quart rohen Steinöls gewonnen. Das Meiste hiervon wurde im Lande selbst verbraucht; ausgeführt wurden 540,000 preuß. Quart rohes Petroleum. Die Petroleumpreise stellten sich im genannten Jahre wie folgt: 1) Plojeschter rohes Steinöl, loco Braila, pro Wadra (= 12 preuß. Quart) 4–5 Bukarester = 12 bis 15 Sgr.; 2) Seradaer rohes Steinöl, loco Braila, pro Wadra 3–4 Bukarester Piaster = 9–12 Sgr.; 3) destillirtes walachisches Oel, incl. Transportspesen, loco Braila, 6–10 Bukarester Piaster = 18–30 Sgr. In Braila befinden sich die Etablissements, welche das rohe Petroleum verarbeiten; das bedeutendste ist ein englisches, nämlich The Principalities Petroleum Refining Company-Limited von London. Dieselbe liefert pro Jahr beiläufig 800 Tonnen weißes, gereinigtes Oel, 400 Tonnen Maschinenöl und 350 Tonnen Spiritus. Wenn auch das walachische Petroleum dem rohen amerikanischen an Gehalt nachsteht, — das erstere liefert unter sonst gleichen Verhältnissen 40–60 Proc., das letztere 70–75 Pro. guten brennbaren Oeles — so behauptet doch das rumänische gegenüber dem pennsylvanischen darin einen Vorzug, daß es entschieden mehr Procent Spiritus enthält, nämlich 18 Proc. gegen 10 bis 16 Proc. (Berggeist, 1868, Nr. 73.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: