Titel: Einfaches Verfahren, Packpapier in kürzester Zeit wasserdicht zu machen, nach Knecht-Senefelder.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1868, Band 190/Miszelle 11 (S. 430–431)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj190/mi190mi05_11

Einfaches Verfahren, Packpapier in kürzester Zeit wasserdicht zu machen, nach Knecht-Senefelder.

Dieses Verfahren besteht darin, daß man das gewöhnliche Packpapier mit einem Ueberzug einer harzhaltigen Flüssigkeit versicht. Zunächst aber ist es nöthig, das Papier mit einer schwarzen Farbe zu überstreichen, welche aus einer mit Kienruß angerührten Leimauflösung besteht, weil, wenn dieß nicht geschieht, auf dem Papier später Flecken sichtbar werden. Nachdem dieser erste Anstrich getrocknet ist, schreitet man zu dem eigentlichen wasserdichten Ueberzug. Derselbe wird so bereitet, daß 60 Grm. fein |431| pulverisirter Gummilack in 2 Pfd. Wasser, welche man nach und nach zum Sieden bringt, so lange mit einem Rührer behandelt werden, bis die Substanz vollkommen aufgeweicht ist, worauf man allmählich 14 bis 16 Grm. pulverisirten Borax dazu rührt, so daß eine möglichst innige Vereinigung beider Substanzen erfolgt; dann überläßt man die Flüssigkeit einiger Abkühlung, rührt noch heiß nach Belieben irgend eine mineralische Farbe, wie Rußschwarz, Ockergelb, Ockerroth, Smalteblau oder Umbrabraun, dazu, und seiht schließlich durch, worauf man sie vollständig kühlen läßt. So ist die harzführende Flüssigkeit für den Gebrauch fertig. Das Auftragen derselben geschieht am besten mit dem Pinsel und geht bei zweckmäßiger Anordnung der Arbeitsvorrichtungen so schnell von statten, daß zwei Arbeiterinnen binnen 10 Arbeitsstunden circa 3000 Längenfuß wasserdichtes Packpapier sertig machen können. (Le Technologiste, August 1868 S. 586; polytechnisches Centralblatt, 1868 S. 1407.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: