Titel: Wirkung des Corallins auf die menschliche Haut.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1868, Band 190/Miszelle 8 (S. 429–430)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj190/mi190mi05_8

Wirkung des Corallins auf die menschliche Haut.

Hr. Bidard, Professor der Chemie in Rouen, erhielt vor drei Monaten von einem ihm befreundeten Engländer ein Paar Strümpfe zugesendet. Auf dem in Lilas gefärbten Grund befanden sich als Dessin kreisförmige Linien von Seide, welche lebhaft roth gefärbt waren. Der Gebrauch dieser Strümpfe hatte nachstehende Folgen, welche durch eine Consultation zweier Aerzte in Havre constatirt wurden:

Jede der rothen Linien verursachte auf der Haut eine starke, schmerzhafte Entzündung, ein Aufschwellen ähnlich einem Brandmahl. Hierauf folgte eine allgemeine Unbäßlichkeit, welche den Charakter einer schwachen Vergiftung hatte und erst einer |430| zweitägigen ärztlichen Behandlung wich. Die sehr sorgfältige Analyse und Untersuchung der Strümpfe ergab, daß die Lilasfarbe, welche den Grund bildete und ganz unschädlich war, in Anilinviolett bestand, daß die rothgefärbten Linien von Seide mit Corallin gefärbt waren, einem neuen Farbstoff, welcher bekanntlich aus Phenylsäure dargestellt wird. In England ist eine sehr große Anzahl ähnlicher Unfälle vorgekommen. (Les Mondes, t. XVIII p. 504; November 1868.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: