Titel: Ueber die Blechbekleidungen der Schleusenthore.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1869, Band 191/Miszelle 2 (S. 249–250)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj191/mi191mi03_2

Ueber die Blechbekleidungen der Schleusenthore.

In den Annales du Génie civil, Mai 1867, S. 321 macht Brockhaus darauf aufmerksam, daß es vortheilhaft seyn würde, die Blechbekleidungen der Schleusenthore nicht aus ebenen, sondern aus cylindrisch gekrümmten Flächen herzustellen. Nimmt man an, daß die Achse der cylindrischen Fläche vertical stehe, und sieht man |250| mit dem Verfasser von der Biegung in der verticalen Ebene ab, so erkennt man leicht, daß in dem Falle, wo es gelingt die Cylinderflächen so an den Säulen der Thore zu befestigen, daß sie unter dem Einfluß des Wasserdruckes cylindrisch bleiben, das Material am vortheilhaftesten verwendet ist; denn es werden dann alle Fasern gleichmäßig und nur auf Zug in Anspruch genommen. Der vortheilhafteste Krümmungsradius wäre der, bei welchem das geringste Quantum von Material verbraucht wird, und man rechnet leicht aus, daß dieß der Fall ist, wenn der Centriwinkel (2α), welcher zu dem Querschnitt der cylindrischen Fläche gehört, der Gleichung

tg α = 2 α

genügt, d.h. wenn α = 66° 47' ist. Bt. (Zeitschrift des Vereines deutscher Ingenieure, 1868, Bd. XII S. 780.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: