Titel: Verfahren zur Reinigung der fetten Oele, von R. de Keyser u. Comp.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1869, Band 191/Miszelle 9 (S. 254)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj191/mi191mi03_9

Verfahren zur Reinigung der fetten Oele, von R. de Keyser u. Comp.

Dieses Verfahren läßt sich bei allen fetten Oelen anwenden; als Beispiel wählen wir das Colzaöl, zumal das Verfahren bei diesem Oele verhältnißmäßig sehr billig zu stehen kommt.

Auf 100 Kilogr. Oel nimmt man 600 Grm. Ammoniakflüssigkeit und 600 Grm. destillirtes oder Regenwasser; letztere beide Flüssigkeiten mischt man mit einander und gießt nun das Gemisch in das die 100 Kilogr. Oel enthaltende Faß; alsdann rührt man die Masse mittelst eines Rührapparates tüchtig um.

Gewöhnlich ist eine Viertelstunde erforderlich, um das Ganze in ein möglichst homogenes Gemisch zu verwandeln. Hierauf wird das Faß dicht verschlossen und drei Tage ruhig hingestellt; dann wird in der üblichen Weise decantirt und filtrirt. Die Rückstände oder Bodensätze (Oeltrübe) werden gesammelt und mit Vortheil zur Seifenfabrication verwendet.

Das auf diese Weise behandelte Oel enthält keine Spur von Säure mehr; die schleimigen und anderen fremdartigen Theile sind vollständig abgeschieden, indem dieselben vom Ammoniak leicht angegriffen und dann niedergeschlagen werden. Das auf diese Weise erhaltene Product läßt nichts zu wünschen übrig. (Armengaud's Génie industriel, October 1868, S. 194.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: