Titel: Himmer's Universalwerkzeug zum Gasröhrenlegen.
Autor: Zeman, Johann
Fundstelle: 1869, Band 193, Nr. XXVIII. (S. 121–122)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj193/ar193028

XXVIII. Himmer's Universalwerkzeug zum Gasröhrenlegen.

Nach dem Scientific American, Mai 1869, S. 280.

Mit einer Abbildung auf Tab. II.

Das in Fig. 27 abgebildete – in der Form einer zweibackigen Schraubenkluppe ähnliche – Werkzeug eignet sich gleichzeitig, in Folge der Anbringung weiterer Bestandtheile als den Schneidbacken, zum schneiden der Gewinde, zum Abschneiden der Röhren, zum Abputzen des Rostes etc.

Die Kluppe enthält, wie gesagt, außer den Schneidebacken D die rotirende Schneide A im Lager B, ferner den Kratzbacken C.

Zur schnellen Auswechselung der Backen ist die Deckplatte G leicht abzuheben, da sie an einer Seite drehbar um die zu lüftende Schraube 1 gestellt und an der anderen Seite bei der Schraube 2 geschlitzt ist.

Die Schneidscheibe A läßt sich nach Herausnahme des Drehstiftes leicht entfernen und nach weiterem Entfernen einer Klemmschraube oder eines Stiftes des Zapfens B kann dieser mit Hülfe des Armes E, welcher in eine Schraubenspindel E₁ endet, so weit vorgerückt werden, daß B in den winkelförmigen Theil von H sich einlegt.

Zum Röhrenabschneiden kann dagegen der Arm F ausgeschraubt |122| und das Werkzeug sodann so benutzt werden wie der bekannte Zipshausen'sche Röhrenabschneider.40)

Daß für Reinigungszwecke das Rohr zwischen den Kratzbacken C und der Unterlage eingelegt wird, bedarf keiner besonderen Erwähnung.

J. Z.

|122|

Beschrieben im polytechn. Journal Bd. CLXXXI S. 191.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: