Titel: Notiz über den Peruguano.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1869, Band 193/Miszelle 17 (S. 344)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj193/mi193mi04_17

Notiz über den Peruguano.

Die Times vom 15. März enthält die Zuschrift eines Herrn Watson, Arztes auf den Chinchas, den Inseln an der peruanischen Küste, von welchen der eigentlich ächte peruanische Guano stammte. Derselbe versichert, daß auf jenen Inseln nur noch wenige Schiffsladungen Guano vorhanden seyen und daß außerdem nirgends an jener Küste ein Guanolager von gleicher Qualität, wie auf den Chinchas und nur eine kleine Menge von guter Qualität vorhanden sey.

Die übrigen Lager von Vogelmist seyen nichts weiter als Phosphatlager mit einem sehr kleinen Procentgehalt Ammoniak.

Die Entgegnung des peruanischen Regierungsbevollmächtigten in der Times vom 16. Juni erwähnt der Chinchas gar nicht, gibt damit deren Erschöpfung zu und spricht nur von anderen Lagern, deren Werth per Tonne in dieser Entgegnung selbst zur Hälfte des Chinchaguanos angegeben wird. Der Bezug von ächtem Peruguano wird daher bald sein Ende erreicht haben. (Württembergisches Wochenblatt für Land- und Forstwirtschaft, 1869, Nr. 26.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: